Bild%208.jpeg.jpg

Die Musikerinnen und Musiker

Mitspielende

Wir sind hauptsächlich Laien aus der Region Basel, die von professionellen Musikerinnen und Musikern unterstützt werden.

Beat Kunz

Dirigent

Beat Kunz wurde 1986 in Basel geboren. Im Jahr 2010 beendete er seine Studien in Schulmusik II und Musikwissenschaft, die er an der Hochschule für Musik Basel, der Universität Basel sowie der Pädagogischen Hochschule der FHNW absolviert hatte. Ebenfalls 2010 erlangte er einen Abschluss in Chorleitung bei Prof. Raphael Immoos. Beat Kunz unterrichtet seit 2009 das Fach Musik und leitet den Schulchor am Gymnasium Bäumlihof in Basel. Elf Jahre lang bis 2017 leitete er den Frauenchor Münchenstein, und seit 2010 ist er bei «swiss classics» im Bereich Kulturmanagement tätig. Dirigent des Titus Orchesters ist er seit 2009. Beat Kunz blickt auf eine vielfältige Konzerttätigkeit zurück: Von 2005 bis 2014 war er Mitglied des Akademischen Orchesters Basel, für das er in regelmässigen Abständen das Amt des Konzertmeisters ausübte. Er wirkte in Projekten von Cappella Nova Basel, «larynx» und «hark!» mit, konzertiert regelmässig mit dem Collegium Vocale zu Franziskanern Luzern im In- und Ausland und ist seit 2012 Präsident des jungen Basler Vokalensembles «pourChœur». Er hat schon mehrere Stücke für Chor, Orchester und weitere Besetzungen komponiert.

Beat 2.jpg

      

Franziska Grob

Vorstand
Präsidentin

IMG_5001.png

Claudia Löw

Vorstand

Personal

      

2020-01-24-Claudia Löw 14.jpg
Raymond_300 2.jpg

Raymond Place

Vorstand
PR und Sponsoring

      

Girl with Yellow Sweater

Noemi Hiroshige

Vorstand
Finanzen

      

Virginie Reamy

Konzertmeisterin

Virginie Raemy wurde 1988 in Genf in eine Familie von Musikliebhabern geboren. Sie nimmt im Alter von fünf Jahren zum ersten Mal eine Geige in die Hand und hat sie seitdem nicht mehr losgelassen.

Danach studiert sie am Genfer Konservatorium in der Klasse von Nicolas Jéquier und folgte den Quartettklassen von Édouard Liechti. Sie nimmt eifrig am Orchestre du Collège de Genève teil, eine Erfahrung, die für ihre Berufswahl entscheidend sein wird! Anschließend führte sie ihre erste Oper - Isabelle Aboulkers Les Enfants du Levant - unter Mitwirkung von Musikern des Orchestre de la Suisse Romande auf.

Ihr berufliches Studium beginnt sie im Alter von sechzehn Jahren bei Margarita Piguet-Karafilova an der Haute École de Musique de Lausanne. Vier Jahre später schliesst sie ihr Studium mit einem Diplom als Geigenlehrerin ab. Sie ist jetzt ihrerseits Lehrerin, mit dem Gefühl, dass es noch so viel zu lernen gibt!

Zu dieser Zeit entdeckt sie Meisterkurse, wie zum Beispiel an der Sommerakademie in Sion, wo sie bei Gyulla Stuller studiert.

Beat 2.jpg
2019.03_edited.jpg

German Echeverri 

Konzertmeister

German Echeverri wurde 1986 in Wien geboren. Er begann im Alter von sechs Jahren mit dem Violinspiel an der Musikschule in Montblanc (Katalonien), später am Conservatorio Profesional de Música de Vilaseca (Katalonien) bei den Lehrern Rafael Fabregat und Evelio Tieles.

German Echeverri studierte von 2004 bis 2008 Violine an der Escola Superior de Música de Catalunya (Barcelona) bei Prof. Raquel Castro, was er mit dem Grado Superior abschloss.

Aufgrund seines Interesses für Alte Musik erhielt German Echeverri parallel zu seinem Studium Barockviolinenunterricht bei Pablo Valetti. Mit Abschluss seines Studiums entschied er sich dazu, sich auf historische Aufführungspraxis zu spezialisieren: er studierte ein weiteres Jahr bei P. Valetti und daraufhin als Erasmusstudent 2009/10 Barockvioline bei David Plantier an der Schola Cantorum Basiliensis (Basel).

Seit September 2010 studiert German Echeverri im Rahmen eines Masterstudiengangs mit Hauptfach Barockvioline an der Schola Cantorum Basiliensis bei Prof. Amandine Beyer

Beat 2.jpg
Echeverri_German_web.jpg